Training für das Immunsystem – Myokine als Botenstoffe des Muskels

Wie durch die Gestaltung des Trainings die Myokinbildung und somit die Gesundheit positiv beeinflusst werden kann

Myokine werden in der Skelettmuskulatur bei körperlicher Aktivität produziert. Einige Myokine wirken entzündungshemmend, stärken das Immunsystem, fördern die Insulinsensitivität der Skelettmuskulatur und beugen dadurch Übergewicht/Adipositas und Typ-2-Diabetes vor. Durch die Ergebnisse der noch jungen Myokinforschung gewinnt der Faktor Bewegung enorm an Bedeutung. Verschiedene Studien deuten darauf hin, dass Trainingsformen mit hohem metabolischem Stress die Myokinbildung forcieren. In diesem Vortrag erfahren Sie, wie das Fitnesstraining gestaltet werden kann, um über die Myokinbildung einen gesteigerten gesundheitlichen Nutzen zu erzielen.