Aufstiegskongress 2018: Touch & Tec – Mensch und Technologie

Dienstleistung & Digitalisierung als Erfolgsfaktoren der Fitness- und Gesundheitsbranche

Unser Leben ist mehr und mehr durch digitale Vernetzung geprägt. Social Media, webbasierte Applikationen, Industrie 4.0, Big Data: Schlagworte, die dieses Phänomen beschreiben, das unser Leben, Lernen und Arbeiten schon heute beeinflusst und zukünftig noch stärker beeinflussen wird.
Während die Digitalisierung auf der einen Seite für viele schon selbstverständlich ist und große Chancen eröffnet, ist sie auf der anderen Seite mit weitreichendenden Herausforderungen und Berührungsängsten verbunden. Denn gerade in dienstleistungsgeprägten Branchen spielen der Mensch und die persönliche Beziehung zwischen Dienstleister und Kunde noch immer eine wichtige Rolle und sind mitentscheidend für die Kundenzufriedenheit und damit für den Unternehmenserfolg.

Digitalisierung vs. persönliche Betreuung im Fitness- und Gesundheitsmarkt

Auch in der Zukunftsbranche Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit ist die Digitalisierung längst  angekommen. Wearables, Fitness-Tracker, Fitness- oder Ernährungs-Apps, die Auswahl ist groß. Doch sind diese Angebote auch für alle Kundengruppen, egal welchen Alters und unabhängig der gesteckten Ziele, praktikabel? Was sind die Charakteristika der unterschiedlichen Zielgruppen und welche Bedürfnisse haben sie? Und wie sichert man eine individuelle Zielerreichung des Kunden und gleichzeitig einen perfekten persönlichen Service? Fragen, die jedes Unternehmen individuell für sich beantworten muss. Dabei sollte immer das Interesse des Kunden im Fokus stehen. Auch das eigene Konzept und die Betreuungsleistung sollten von Zeit zu Zeit hinterfragt werden. Dabei kann herausgefunden werden, an welcher Stelle eigene Abläufe optimiert und Neuem eine Chance gegeben werden sollte und welche sehr guten Leistungen schon angeboten werden.

Zusammenspiel von persönlichen Touchpoints und digitalen Checkpoints entscheidend

Wie werden die persönlichen Touchpoints und die digitalen Checkpoints in Zukunft so aufeinander abgestimmt, um in der personennahen Dienstleistung Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit ein Erlebnis entstehen zu lassen, das die unterschiedlichen Zielgruppen begeistert und langfristig motiviert, aktiv zu werden und zu bleiben? Welche Schnittstellen müssen zwischen der persönlichen Dienstleistung und der digitalen Welt geschaffen werden, damit die Erwartungen von Interessenten und Kunden (über)erfüllt werden, sie sich wohlfühlen und zu „Fans“ von Fitness- und Gesundheitsunternehmen werden?

Die Herausforderung der Zukunft besteht darin, das Zusammenspiel von Mensch und Technologie so optimal wie möglich auf die Zielgruppen abzustimmen. Gerade der persönliche Bezug spielt eine wichtige Rolle, wie z. B. bei der Wahl des Lieblingsrestaurants, der Auswahl des Urlaubshotels oder beim Kauf von regionalen Produkten. Nicht alle Entscheidungen sind hier rein rational, sondern oftmals von sehr persönlichen Eindrücken und menschlichen Beziehungen geprägt. Denn Menschen sind der Grund, warum wir etwas tun, die Technologie ist ein Weg, wie wir etwas tun.

Touch & Tec – Erfolgsfaktoren für personennahe Dienstleistungen

Die richtige Kombination und die Definition der Schnittstellen sowie ein gut aufeinander abgestimmter Mix aus einer persönlichen und individuellen Ansprache durch fachlich kompetente, empathische Mitarbeiter und technischen/digitalen Elementen sind ein entscheidender Erfolgsfaktor für personennahe Dienstleistungen. Der Einsatz von digitalen Elementen in der Kundenbetreuung kann den persönlichen Service unterstützen, an manchen Stellen sogar sinnvoll ersetzen. Diese frei gewordenen personellen Ressourcen können dann wiederum in die Bereiche der Kundenbetreuung eingebracht werden, die unersetzbar für die Kundenzufriedenheit sind.

Wie Unternehmen dieses Potenzial für sich nutzen können, zeigt der Aufstiegskongress am 05. und 06. Oktober auf, der unter dem Motto „Touch & Tec – Mensch und Technologie“ steht.

Der Fachkongress zeigt, welche Potenziale die digitale Vernetzung bietet und welche Faktoren bei personennahen Dienstleistungen berücksichtigt werden müssen. Zusätzlich wird dargestellt, wie dadurch personelle Ressourcen entstehen und für den Kunden mit dem angebotenen Leistungspaket ein Erfolgserlebnis erzeugt wird.

Neu: Erweiterung des Aufstiegskongresses um einen wissenschaftlichen Vorkongress am 04. Oktober 2018

Erstmalig bietet die Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement DHfPG am Vortag des Aufstiegskongresses einen wissenschaftlichen Vorkongress an, der allen interessierten Kongressteilnehmern offensteht. In fünf Vorträgen werden aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse, u. a. zu Neukundenprofilen im Fitness-Studio und EMS-Training, von Professoren und Forschern der DHfPG sowie anderer Hochschulen präsentiert. Anschließend besteht für die Teilnehmer die Möglichkeit, mit den Referenten zu diskutieren.